Nordic Walking hilft bei Diabetes

Diabetiker vom Typ 2 können durch Nordic Walking ihre Stoffwechsellage verbessern und teilweise sogar die Medikamente reduzieren. Dieses Ergebnis stellten Forscher auf dem größten deutschen Diabetes Fachkongress in Leipzig vor.
Wie die Initiative gesund leben und ernähren e.V. (Ige) in ihrem Pressedienst (August 2006) berichtet, absolvierten für die Studie 19 Teilnehmer einen dreiwöchigen Kurs, um die technischen Grundlagen des Nordic Walking zu erlernen. Anschließend walkten die Studienteilnehmer ein Jahr lang unter Begleitung eines Trainers mindestens einmal pro Woche für 90 Minuten.
Ergebnis: Manche Patienten verringerten ihr Gewicht bereits nach 3 Monaten durchschnittlich um 1,5 kg. Weiterhin verbesserte sich der HbA1c**-Wert um 0,15 Prozent. Einige Patienten waren an Nordic Walking Tagen nicht mehr auf orale Antidiabetika angewiesen.

Reduzierung von Übergewicht

Nordic Walking ist ein Ausdauertraining im Pulsbereich, in dem Fettverbrennung zur Energiegewinnung optimal erfolgt und trainiert wird. Körperfettreduzierung bei gleichzeitigem Aufbau der Muskelmasse durch das intensive Muskeltraining von 90% aller Muskeln beim Nordic Walking kann auch zur Gewichtserhöhung bei gleichzeitiger Körperfettreduzierung führen. Der Erfolg ist nicht nur mit der Waage, sondern mit einer Fettanteilmessung oder Bauchumfangmessung zu kontrollieren. Erfolgreiche Reduzierung des Übergewichtes gelingt nur mit einer gleichzeitigen dauerhaften Ernährungsumstellung auf ausgewogene und kalorienarme Kost. Extreme Kalorienreduzierung und Diäten führen jedoch zu Mukelabbau und sollen vermieden werden. Muskelabbau im Alter durch Ernährungsmangel kann nicht so leicht wie im jüngeren Alter durch Training rückgängig gemacht werden. Nach sportlichem Training im Alter sollten die Energiespeicher der Muskeln mit Energie in Form von Kohlehydraten aufgefüllt werden, um einen Muskelabbau zu vermeiden.
Nordic Walking unterstützt Bemühungen des Fettabbaus in optimaler Weise.

Nahrungsergänzung

Eine ausgewogene Kost mit viel Gemüse und Obst ist die Grundvoraussetzung einer gesunden Lebensweise. Wer sich gesund, vielseitig und ausgewogen mit viele Gemüse und Obst ernährt, benötigt keine Nahrungsergänzungsmittel.

Gesunde Ernährung in der heutigen Zeit ist jedoch nicht einfach zu gewährleistet. Wer aber sich keine gesunde Ernährung zu sich nimmt, kann sich mit Nahrungsergänzungsmitteln behelfen. Insbesondere sporttreibende und ältere Menschen können ein Defizit von gesundheitserhaltenden Spurenelementen und Vitaminen haben. Diesbezüglich gibt es Sinnvolles und Unnötiges auf dem Markt. Nur auf Verdacht, sich mit Nahrungsrgänzung und Vitaminpillen vollzustopfen, kann teuer und auch gesundheitsschädlich sein.

Der DNV empfiehlt als ausgewogenes Nahrungsergänzungssystem die FitLine® Produkte von PM International.